Informationen zu Holzvergaseranlagen


Mit alternativen und regenerativen Energien investieren Sie in die Zukunft

Den Brennstoff Holz gibt es mittlerweile in verschiedenen Formen, beispielsweise als Pellets. Die Presslinge aus unbehandelten Sägespänen sind wahre Energiebündel. Verbrannt werden diese in Pelletheizkesseln. Diese Anlagen arbeiten genauso automatisch wie Öl- oder Gasheizungen. Selbst die Anlieferung und Lagerung erfolgt in Tanks, Sacksilos oder einem umbauten Raum. Über ein Schneckenförderungssystem oder eine Saugzuganlage werden sie automatisch in den Heizkessel transportiert. Bei der Verbrennung werden besonders wenig Schadstoffe, aber viel Energie freigesetzt.
Damit sind diese Heizungen besonders für Ein- oder Zweifamilienhäuser geeignet und bei einem Wirkungsgrad von ca. 94 % können sich Hausbesitzer über die volle staatliche Einbauförderung freuen.
Die Basis- und Bonusförderung im Marktanreizprogramm 2008 sieht wie folgt aus: Infos hier:

Wer günstig an "normales" Holz kommt, vielleicht ein kleines Waldstück hat und ausreichend Lagerfläche für Scheite hat, ist mit einem Stückholzkessel gut beraten. Je nach Art des Abbrandes werden mehrere Systeme angeboten. Zwischen oberen und unteren Abbrand sowie Durchbrand kann gewählt werden. Als beste Form hat sich der untere Abbrand bewährt. Er lässt sich steuerungstechnisch gut regeln und ergibt die besten Verbrennungsergebnisse, man spricht in diesem Fall auch von Holzvergaserkesseln.
Besonders die Firma ETA-Heizkessel entwickelte diese Heiztechnik dort weiter, wo andere Kesselhersteller stehen geblieben sind. Erstmalig ist es gelungen, bei allen Holzarten, von Fichte bis Buche, von Scheiten bis zu groben Hackgut und in allen Lastbereichen die magische Grenze bei Kohlenmonoxid von 100 mg/MJ weit zu unterschreiten. So werden Wirkungsgrade von 90 bis 93 % erreicht.
In "markt intern" (Europas größter Branchen-Informationsdienst) wurden Holzpelletkessel von 20 000 Handwerksbetrieben zur Nr. 1 gewählt. Der Neukauf bzw. ein Umstieg von Öl- oder Gasheizung auf Biomassekessel wird gefördert .
Hier unsere Produktpalette
Nähere Informationen erhalten Sie natürlich zu unserer Hausmesse.
Oder besuchen Sie uns direkt auf der Herstellerseite: http://www.eta.co.at